StartseiteBau-TippsWohn-TippsSpar-TippsWerbungPartnerKontaktLinksImpressum
Bau-info Bau-info Bau-info

  Sicherheit einfach nachrüsten




Mit einem Chip-Lesegerät lassen sich Sicherheitssysteme besonders einfach bedienen.
Foto: djd/somfy

Integrierter Brand- und Einbruchschutz für die eigenen vier Wände

(djd/pt). "My home is my castle” - in ihrem Heim fühlen sich viele Hausbesitzer so sicher wie in einer Burg. Doch wer meint, Feuer oder gierige Langfinger gäbe es nur in den Nachrichten und bei anderen Leuten, der muss sich von den Statistiken der Kriminalpolizei oder der Feuerwehr eines Besseren belehren lassen. Bei rund 200.000 gemeldeten Bränden im Jahr und mehr als 200.000 Diebstählen aus Wohnungen ist die Gefahr, selbst im Laufe eines Lebens betroffen zu sein, nicht so gering. Bei den Diebstählen beobachtete die Polizeiliche Kriminalstatistik vom Jahr 2011 auf 2012 einen erheblichen Anstieg um 7,4 Prozent. Die Zahl der Brandopfer geht zurück - sicher nicht zuletzt aufgrund der immer größeren Verbreitung von Rauchmeldern, deren Installation in etlichen Bundesländern bereits Pflicht ist.

Sicherheit zentral steuern und überwachen

Rauchmelder mit Einbruchssicherungen zu kombinieren, ist eine gute Lösung, um den Schutz der eigenen vier Wände rundum zu verbessern. Mit integrierten Sicherheitssystemen wie "Protexial io" von Somfy ist auch eine nachträgliche Installation mit überschaubarem Aufwand umzusetzen. Kernstück eines solchen Sicherungssystems ist die Zentrale mit IP-Schnittstelle, von der aus sich alle Anlagenteile steuern und überwachen lassen. Um sie herum lassen sich je nach individuellem Sicherheitsbedürfnis unterschiedliche Komponenten einbauen. Dazu gehören ein Bedienteil mit LCD-Anzeige und Lesegerät für Chip-Ausweise, Bewegungsmelder für innen und außen, Öffnungsmelder, Rauchmelder, Überwachungskameras sowie Alarmsirenen innen und außen. Auch Wasserschäden kann das System feststellen.

Einfache Installation dank Funkkommunikation

Da alle Komponenten untereinander kabellos per Funk kommunizieren, ist die Installation der Anlage einfach durchzuführen. Neben der Warnfunktion kann die Anlage auch weitere Komponenten der Hausautomation in das Sicherheitskonzept einbinden. Im Brandfall etwa werden automatisch alle Rollläden geöffnet und die Türen entriegelt, um eine schnelle Evakuierung möglich zu machen.

Fernüberwachung schenkt Gelassenheit auf Reisen

(djd). Sicherheitssysteme wie "Protexial io" von Somfy können nicht nur in den eigenen vier Wänden per fest installierter Station oder Funkfernbedienung aktiviert werden. Auch eine Fernsteuerung von jedem Ort der Welt aus ist möglich. Das geht via Internet mit einem PC, einem Tablet-Computer oder dem Smartphone. Wenn es zu Hause Probleme gibt, informiert das System den Nutzer umgehend per SMS. Per Außenkamera kann der Nutzer über die Software Bilder abrufen und feststellen, ob sich jemand dem Haus genähert hat. Mehr Informationen gibt es unter www.somfy.de im Internet.