StartseiteBau-TippsWohn-TippsSpar-TippsWerbungPartnerKontaktLinksImpressum
Bau-info Bau-info Bau-info

  Steuerung per Fingerberührung




Steuerung wie von Geisterhand: Dachfenster lassen sich mit der passenden App nun bequem vom Smartphone oder Tablet aus bedienen.
Foto: djd/VELUX

Fenster auf per Fingerwisch
Intelligente Haustechnik ermöglicht Steuerung und Kontrolle auch von unterwegs

(djd/pt). "Sind die Fenster daheim wirklich geschlossen? Habe ich die Rollläden heruntergelassen?" Ob auf dem Weg zur Arbeit oder in den Urlaub - Fragen dieser Art können Menschen an den Rand der Verzweiflung bringen. Wer möchte schon umdrehen und zurückfahren, um sich Gewissheit zu verschaffen? Für Abhilfe sorgt moderne Haustechnik, die sich auch mobil nutzen lässt. Ein Blick auf das Smartphone oder den Tablet-Computer reicht aus, um die gewünschte Information zu erhalten. Und nicht nur das: Von unterwegs lässt sich die Technik sogar steuern - zum Beispiel, um ein vergessenes Fenster umgehend zu schließen oder kurz vor der Heimkehr schon mal die Fenster zum Lüften zu öffnen.

Drahtlose Bedienung

Möglich wird die bequeme Kontrolle und Bedienung beispielsweise mit "io-homecontrol", einem Funkstandard, der ein drahtloses Zusammenspiel zwischen Haustechnikprodukten verschiedener Hersteller erlaubt. Per Funk lassen sich Dachfenster und Sonnenschutzelemente etwa von Velux damit automatisch steuern. War dies bislang per Funkbedienung nur in den eigenen vier Wänden möglich, kann jetzt von überall per Smartphone, Tablet oder PC mit Internetzugriff eine Verbindung hergestellt werden. Verantwortlich für die bequeme Bedienung ist die "TaHoma-Box", eine Art Router, der einfach an das Internet zu Hause angeschlossen wird. Unter www.velux.de gibt es mehr Details zu den Möglichkeiten.

Regelmäßige Updates

Die Anschaffung eines kostspieligen Home-Servers, der von einem Elektrofachmann installiert und zunächst programmiert werden muss, ist mit diesem System überflüssig. Die Produkte der verschiedenen Hersteller sind so vorprogrammiert, dass sie nur noch von der Box eingescannt werden müssen. Ein aufwendiger Funkschlüssel schützt dabei vor unbefugten Zugriffen. Ein weiterer Vorteil: Während ein eigener Home-Server schnell veraltet, wird der "TaHoma"-Server regelmäßig per Update auf den neuesten Stand gebracht. Die Kosten betragen einmalig 360 Euro für die Hardware und jährlich 70 Euro Servicegebühr für die Nutzung des Zentralservers von Somfy, die passende App für iPhone und iPad ist kostenlos.

Steuerung per Fingerberührung

(djd). Mit einem Smartphone oder Tablet sowie der passenden App wird Haustechnik mobil - und lässt sich sogar von unterwegs bedienen. Daheim sind die Möglichkeiten noch vielseitiger: So werden beispielsweise bei Velux automatische Dachfenster serienmäßig mit einem "Integra Control Pad" als praktischer Alternative ausgeliefert. In der Anwendung so selbsterklärend wie jedes Smartphone, lässt sich auch mit diesem Gerät das Fenster mittels einfacher Fingerberührung steuern - und das alles in einem geschlossenen, besonders sicheren Funkbereich. Informationen unter www.velux.de im Internet.