StartseiteBau-TippsWohn-TippsSpar-TippsWerbungPartnerKontaktLinksImpressum
Bau-info Bau-info Bau-info

  Feminine Ideen für die Wand






Mit überbreiten Tapetenpanels werden Wände in Szene gesetzt: Lässig und feminin kommt eine neue Tapetenkollektion daher, die von vier prominenten Frauen entwickelt wurde.
Foto: djd/Marburger Tapetenfabrik

Feminine Ideen für die Wand
"4 Women + Walls": Vier prominente Frauen gestalten eine Tapetenkollektion


(djd/pt). Die rein männerdominierte Welt war einmal: "Female Shift" lautet einer der Megatrends in der heutigen Gesellschaft. Frauen streben nach mehr Verantwortung. In der Tapetenindustrie, die männergeprägt ist, kommt der feminine Blick indes oft zu kurz, meint Dieter Langer, Kreativchef bei der Marburger Tapetenfabrik. Er lud daher vier erfolgreiche, prominente Frauen dazu ein, ihre eigenen Designideen zu Papier zu bringen. Das Resultat ist die neue Kollektion "4 Women + Walls", die insgesamt 63 Tapetendessins umfasst.

Mädchenhafter Chic

Starköchin Cornelia Poletto, Eventmanagerin Elke Reuss, Innenarchitektin Miriam Medri und Food-Fotografin Ingrid von Hoff stellten sich der Herausforderung. Mit femininer Kreativität haben sie eine lässige und leichte Kollektion geschaffen. Die Farben sind fein, zurückhaltend oder auch burschikos, die Dessins in ihrer Anmutung klassisch-modern, romantisch und spielerisch - oder erinnern an die Träume eines Teenagers. Die mattschimmernden Oberflächen weisen eine zarte Haptik auf: "Die Kollektion ,4 Women + Walls' steht für einen ungezwungenen, mädchenhaften Chic", sagt Dieter Langer. Produziert werden die Entwürfe komplett in Deutschland: Im Jahr 1845 gegründet, ist die Marburger Tapetenfabrik bis heute ein Familienunternehmen und exportiert weltweit in über 80 Länder. Unter www.marburg.com gibt es mehr Details.

Individueller Stil


Jede der vier Frauen hat in die Kollektion ihren ganz persönlichen Stil eingebracht. So vermitteln beispielsweise beim Entwurf der beliebten Fernsehköchin Cornelia Poletto kaligrafisch überschriebene Nelken und Streifen, unter anderen in Türkis und Braun, eine sensible, harmonische Grundstimmung. Die Dessins werden ergänzt durch ein zartes Rautenmuster. Farben sind für Poletto ein wesentlicher Faktor, um ein wohliges Gefühl zu verbreiten. Gleiches gilt für Miriam Medri. Ihr Hauptmotiv ist träumerisch angelegt: Auf einem zart gemusterten Hintergrund stehen Zeichnungen berühmter Postkartenmotive, etwa die Tower Bridge von London oder die Basilika Sacré-Cœur in Paris.