StartseiteBau-TippsWohn-TippsSpar-TippsWerbungPartnerKontaktLinksImpressum
Bau-info Bau-info Bau-info

  Eine neue Visitenkarte für das Haus



Neuer Glanz für die Fassade: Mit speziellen Renovierungssystemen werden auch betagte Gebäude wieder zu einem Blickfang.
Foto: djd/Vinylit Fassaden

Eine neue Visitenkarte für das Haus
Pflegeleichte Fassadenverkleidung in täuschend echter Holzoptik


(djd/pt). Die Fassade dient dazu, ein Bauwerk langfristig zu schützen, muss Wind und Wetter trotzen - und soll dabei auch noch jederzeit einen hochwertigen Eindruck vermitteln. Hat das Gebäude ein gewisses Alter erreicht, wird daher eine Modernisierung fällig, damit die "Visitenkarte für das Haus" wieder neu erstrahlen kann. Den Wünschen der Bauherrn und den Ideen der Architekten sind dabei kaum Grenzen gesetzt: Eine natürliche Optik wie Holz, aber deutlich robuster und pflegeleichter? Selbst dies lässt sich heute realisieren. Ein treffendes Beispiel dafür ist die Renovierung eines Gebäudes im niederländischen Katwijk.

Fassade nach Maß

Kunststoff-Fassadenpaneele wurden hier auf neuartige Weise verarbeitet, um eine Fassade mit einer individuellen Farbgebung zu erzielen. "Das Gebäude war veraltet und musste erneuert werden. Zugleich sollte ein zusätzliches Obergeschoss aufgesetzt werden", berichtet Architekt Jeroen Guldemond. Der Wunsch des Eigentümers: eine wartungsarme Fassade mit der Ausstrahlung von echtem Holz, und das in verschiedenen Farbschattierungen. "Wir haben lange nach geeignetem Material gesucht. Letztendlich wurden wir auf Paneele und Profile von Vinylit aufmerksam", erläutert Robert Varkevisser, Inhaber des ausführenden Handwerksbetriebs.

Pflegeleicht und attraktiv

Der Architekt ergänzt: "Was wir wollten, war bisher noch nicht in die Tat umgesetzt worden. Aber Vinylit überzeugte uns von der Eignung des vinyPlus-Systems. Aus dem umfangreichen Sortiment von Holzfarben wählten wir letztendlich drei verschiedene Kirschbaumfarben aus." Unter www.vinylit.de gibt es mehr Details zu diesem System. Insgesamt wurden 500 Quadratmeter Fassade mit den Paneelen neu verkleidet. Der Architekt zeichnete die Fassaden bis hin zu den einzelnen Brettern genau nach. Schließlich wurde sogar eine neue Lösung gefunden, um die Elemente genau aneinander anschließen zu können, ohne die normalerweise nötigen Zwischenstücke. Das Ergebnis, so sind sich alle Beteiligten einig, kann sich sehen lassen. Doch nicht nur das: Die Kunststoff-Fassadenbekleidung verlangt so gut wie keine Wartung und behält über viele Jahrzehnte ihre attraktive Farbwirkung.