StartseiteBau-TippsWohn-TippsSpar-TippsWerbungPartnerKontaktLinksImpressum
Bau-info Bau-info Bau-info

  Ausgezeichnete Energieeffizienz



Mindestens 30 Prozent unter den Mindestanforderungen der aktuellen EnEV muss ein Neubau liegen, damit er sich mit dem "Gütesiegel Effizienzhaus" der dena schmücken darf.
Foto: djd/dena

"Gütesiegel Effizienzhaus" dokumentiert vorbildlichen Energiesparstandard

(djd/pt). Wer über den Tag hinaus denkt, sollte sich beim energiesparenden Bauen oder Sanieren nicht nur an den gesetzlichen Mindeststandards orientieren. Denn je besser die Energiebilanz eines Hauses ausfällt, desto höher steigt langfristig sein Wert. Für vorbildliche Effizienzhäuser, die schon heute hohen Standards genügen, gibt es ein von der Deutschen Energie-Agentur (dena) vergebenes Qualitätszeichen, das "Gütesiegel Effizienzhaus". Mit dem Siegel werden sanierte und neu gebaute Wohnhäuser ausgezeichnet, die besonders wenig Energie für Heizung und Warmwasser benötigen.

Überdurchschnittlich sparsame Häuser

Das Gütesiegel wird für Neubauten und sanierte Häuser verschiedener Effizienzklassen verliehen. Diese orientieren sich an den Effizienzhausstandards, die auch für eine KfW-Förderung maßgeblich sind. Mit dem Begriff "Effizienzhaus" werden Häuser bezeichnet, die besonders wenig Energie benötigen. Es existieren die Bezeichnungen Effizienzhaus 100, 85, 70, 55 und 40. Ein Effizienzhaus 100 benötigt genauso viel Energie (also 100 Prozent), wie für einen Neubau gesetzlich vorgeschrieben sind. Ein Effizienzhaus 40 braucht nur 40 Prozent dieser Energie.

Bei sanierten Gebäuden kann das Gütesiegel bereits ab dem Standard Effizienzhaus 100 beantragt werden, bei Neubauten ab dem Standard Effizienzhaus 70. Auf www.zukunft-haus.info/effizienzhaus gibt es mehr Informationen. Dort gibt es auch eine Datenbank mit Beispielhäusern. Experten für das energieeffiziente Bauen und Sanieren finden sich unter www.energie-effizienz-experten.de im Internet.

Dokumentation des Energiestandards

Mit dem Gütesiegel bekommt der Hausbesitzer eine unabhängige Bestätigung, mit der er die energetische Qualität seines Hauses gegenüber Dritten dokumentieren kann. Von besonderer Bedeutung ist dies, wenn die Immobilie verkauft oder vermietet werden soll. Denn der Energieverbrauch wird künftig eine wichtige Rolle dafür spielen, welchen Preis Käufer zu bezahlen bereit sind. Das Gütesiegel wird zusammen mit einer attraktiven Plakette verliehen, die den ausgezeichneten Energiestandard des Hauses nach außen hin sichtbar macht.

Das "Gütesiegel Effizienzhaus"

(djd). Mit dem "dena-Gütesiegel Effizienzhaus" wird nach Fertigstellung eines Neubaus oder einer Modernisierung bestätigt, dass der berechnete Energiebedarf des Gebäudes niedriger ist als gesetzlich gefordert. Der Nachweis kann auch über einen qualitätsgeprüften Energiebedarfsausweis mit dena-Gütesiegel erbracht werden. Wenn alles stimmt, wird dem Bauherrn das Gütesiegel verliehen. Zusätzlich erhalten die ausgezeichneten Gebäude eine "Gütesiegel"-Plakette, die am Haus angebracht werden kann. Mehr Informationen unter www.zukunft-haus.info/effizienzhaus im Internet.